Wie groß sind Große Gewächse vom fränkischen Silvaner? – Kleine Silvanerprobe am 17. Mai 2019 in Frankfurt

Wie groß sind Große Gewächse vom fränkischen Silvaner? – war die Kernfragestellung einer kleinen privaten Probe in Frankfurt. Zwölf Weine wurden hierfür zusammengestellt. Mindestens „angereift“ sollten sie sein und damit nicht jünger als 2014. Zu Acht verkosteten wir die Weine, … Weiter

VDP.Weinbörse in der Rheingoldhalle Mainz am 28. und 29. April 2019

Eingetragen bei: Wege und Ziele | 3

Wir hatten letzte Woche die Möglichkeit die VDP.Weinbörse in Mainz zu besuchen. Im Kontext des Jahrgangs 2018, der in den Medien frühzeitig als Jahrhundertjahrgang hochgejubelt wurde, war das besonders spannend. Heiß, trocken und lang war der Sommer. Flächendeckend gesunde Trauben … Weiter

Forstmeister Geltz Zilliken – Saarburger Rausch Riesling „Diabas“ feinherb 2012

Eingetragen bei: Meine Weinfavoriten, Verkostung | 0

Der Diabas – benannt nach der neben Devonschiefer beherrschenden Gesteinsart im Saarburger Rausch – ist ein ganz seltenes Exemplar. Nämlich eine halbtrockene Aulese. Geschmacklich geht die Reise da eher in Richtung Großem Gewächs, als in die Richtung einer fruchtigen Auslese. … Weiter

Maximin Grünhaus – Schloßkellerei C. von Schubert, Mosel – Maximin Grünhäuser Herrenberg Riesling Alte Reben trocken 2014

Eingetragen bei: Verkostung | 0

Die Tage gab es mal wieder ein Fläschchen Grünhaus. Aus dem schwierigen 2014er Jahrgang, der diesem Weingut besonders gut gelungen ist. Beim Herrenberg Alte Reben ist das nicht anders: Schieferwürzige Nase dauz Zitrusschalen, Tabak und leicht florale Noten. Im Mund … Weiter

Rudolf May, Franken – Retzbacher Benediktusberg Grauburgunder trocken 2015

Eingetragen bei: Verkostung | 0

Grauburgunder ist langweilig! In den Social Web-Weinnerdkreisen wird diese Aussage von einigen Weinfreunden als Gesetz betrachtet. Ganz falsch ist das natürlich nicht, gibt es doch viele sehr behäbige, fette und süße Grauburgunder, bei denen nur wenig Trinkfluss aufkommen mag. Ausnahmen … Weiter

Weingesetz, VDP, geschützte Ursprungsbezeichnungen der EU – droht das Lagenchaos bei deutschen Weinen?

Eingetragen bei: Wege und Ziele | 2

Oberföhringer Vogelspinne, Oppenheimer Sackträger, Billigheimer Venusbuckel, Wasserloser Luhmännchen, Flemlinger Zechpeter – nein, nur die Vogelspinne entspringt dem bekannten Sketch von Loriot, alle anderen Wortkombinationen bezeichnen tatsächlich existierende Weinlagen Deutschlands. Wer unbedarft ist, wird im Supermarkt eher den Kopf schütteln über … Weiter