Geheimer Rat Dr. von Bassermann-Jordan, Pfalz – Deidesheimer Hohenmorgen Riesling GG 2010

Eingetragen bei: Verkostung | 1

Dieses Mal gibt es einen Wein aus dem Jahr 2010 aka „Arschlochjahr“. In den sozialen Netzwerken gab es vor kurzem hierzu eine ausgiebige Diskussion. Freunde des Jahrgangs argumentierten mit Säure, Frische, Schlankheit und langem Lagerpotetial, Kritiker mit unreife, fehlender Harmonie und geringem Lagerpotetial. Ich will mir ein eigenes Bild machen und bin gespannt, wie es in der Pfalz gemeistert wurde:

Klassische warmsüße Rieslingnase, Pfirsich, tiefe, dunkle Würze, grünes Holz.

Im Mund geht die Post ab. Eine rasiermesserscharfe Säure begrüßt den Trinker. Die warme Opulenz der Nase ist Vergangenheit. Kühl, konzentriert, Zitrone und Limette, weiße Johannisbeere, kalkige Mineralität und etwas Karamell. Im Hintergrund etwas von der dunklen Würze. Das irritiert – so straight ist die Pfalz sonst nicht, bringt aber reichlich Trinkfluss mit. Der Abgang ist lang, aber etwas süßlich.

Insgesamt ein sehr guter Wein. Das schwierige Jahr 2010 erforderte aber auch hier Kompromisse. Die Säure liegt an meiner persönlichen Obergrenze und die unschöne Süße im Abgang lässt mich etwas ratlos zurück. Trotzdem war die Flasche schnell getrunken. Achja und Reifenoten sind nicht vorhanden, der Wein macht einen blutjungen Eindruck, karaffieren ist erforderlich.

Ca. 30,00 EUR / PGV kein Schnäppchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.