Klaus Simon, Franken – Wasserloser Schlossberg Riesling Spätlese trocken 2012

Eingetragen bei: Verkostung | 1

Klaus Simon, Franken – Wasserloser Schlossberg Riesling Spätlese trocken 2012Lauter Simons in Alzenau. Da braucht man schon etwas um durchzublicken. Einen gibt’s in Michelbach und gleich zwei fast nebeneinander in Wasserlos. Genau in diesem Ortsteil Alzenaus haben wir uns letztens umgesehen. Fast wie in den Zentren Rheingauer Weinfröhlichkeit gibt es in Wasserlos gleich 3 Weingüter mit eigenem Gutsausschank (Zwei Simons einen Wenzel) in der Schlossbergstraße auf 100 Metern – im Gegensatz zur gemeinen fränkischen Häcke regelmäßig geöffnet. Ein wahres Weinparadies quasi. Beim Verkosten des einen oder anderen 0,1ers gefielen mir die Weine von Klaus Simon durchschnittlich am besten. So gut, dass die eine oder andere Flasche zur tieferen Überprüfung mit nach Hause musste. Eine davon war die hier besprochene Riesling Spätlese im Bocksbeutel aus der „1a“ Linie der sehr sympathischen Winzerfamilie.

Der Wein zeigt eine goldene Farbe im Glas.

In der Nase zurückhaltend – Zitrusfrüchte und florale Noten.
Im Geschmack sehr weich und elegant. Der Wein füllt den Mund aus, ohne aufdringlich zu sein. Mango und Pfirsichnoten dominieren. Ein wenig „nasser Stein“  ist auch dabei. Der Wein zeichnet sich durch die toll eingebundene Säure aus. Die Restsüße von 7,8g schmeckt nicht hervor. Für mich als nicht allergrößter Rieslingfan ein toller Wein.

11,50 EUR / PGV angemessen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.