Heilmann, Franken – Michelbacher Apostelgarten Silvaner Spätlese trocken 2013

Eingetragen bei: Verkostung | 0

1532Heute Abend hab ich mal wieder etwas weiter hinten ins Regal gegriffen und einen Silvaner von Armin Heilmann aus Alzenau Michelbach rausgezogen, den wir 2014 direkt während der schönen Häckerwirtschaft vor Ort erworben hatten. Bekannt ist das Weingut insbesondere durch die „Best of Gold“-Preise für die hervorragenden Rotweine, jedoch gedeihen auf den für Franken besonderen Michelbacher Böden auch tolle Rieslinge und Silvaner.

In den kommenden Jahren wird es übrigens spannend in Michelbach, Armin Heilmann gibt den Betrieb sukzessive ab. Mit Thomas Brönner, der bereits ein Weingut im benachbarten Wasserlos betreibt, ist ein Partner gefunden. Im Moment heißt es Daumen drücken, denn die Stellen für die wichtigsten Akteure wie den Kellermeister sind ausgeschrieben, ein neuer Keller soll gebaut werden. Mit 9,5 ha zählt der künftige Betrieb in der Region auch eher zu den Größeren. Ich bin sehr gespannt.

Zum Wein:

Süße Nase nach überreifen Birnen und Aprikosen, kräutrig würzig und feuchter warmer Stein.

Im Mund bunte Alpenkräuter, zarte Süße, quasi keine Frucht. Sehr kraftvoll, weich und cremig. Schöne, feine und etwas schiefrige Mineralität. Recht klassischer Stil aber nicht barock.

Langer, etwas alkoholischer Abgang. Gefällt mir gut!

Ca. 15,00 EUR / PGV angemessen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.