Forstmeister Geltz Zilliken, Mosel – Saarburger Rausch Riesling Spätlese fruchtig 1999

Veröffentlicht in: Meine Weinfavoriten, Verkostung | 0

Zum Wochenendausklang gab es heute etwas Besonderes. Einen gereiften Riesling von der Saar. Nochmal vier Jahre mehr Reife als dieser 2003er hier. Sorgen bezüglich des Alters machte ich mir daher nicht:

Schöne, reife, dichte und intensive Saarwürze in der Nase. Dazu je einen Hauch Kräuter und herbe Quitte. Ganz wenig Petroleum.

Im Mund Pfirsich, Orangenschale, gelber Apfel und Quitte, Schieferwürze, Kräuterwiese. Eine feine Süße in Richtung Karamell und Honig steht in perfekter Balance zur schöne Säure. Sehr elegant. Im langen Abgang bleibt die herbe Orangenschale.

Der Wein ruht in sich, schmeckt frisch und jung. Nicht ganz so ausdrucksstark wie der 2003er, dafür aber etwas feiner und eleganter. Hervorragend.

kein PGV, da gereifte “Rarität”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.