Meyer-Näkel, Ahr – Spätburgunder „S“ trocken 2012

Eingetragen bei: Verkostung | 0

Heute war Rotweinwetter im Juni. Da fiel mir ein, dass noch etwas von der Ahr im Keller habe. Das versprach kühle Eleganz.

Warme, tiefwürzige Nase Brombeere und Sauerkirsche, dunkle Schokolade, Röstaromen, feuchter Waldboden und etwas grünes Holz.

Im Mund dicht, feines, weiches Tannin, extrem schöne Säure. Pfeffrige Würze mit Nelke, Wacholder und Piment und etwas Kakao. Leicht rauchig. Recht feine Kirschfrucht. Im Hintergrund wenig getoastetes Holz.

Schöner, von Kirschfrucht begleiteter, mittellanger Abgang.

Das Versprechen konnte der Wein nicht einhalten. Er ist kein ganz eleganter Vertreter, sondern ein kleiner Kraftprotz. Spaß macht er trotzdem.

Ca. 29,00 EUR / PGV kein Schnäppchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.