Klaus Gündling, Franken – Michelbacher Apostelgarten Blauer Silvaner Spätlese trocken 2012

Eingetragen bei: Verkostung | 0

Klaus Gündling, Franken – Michelbacher Apostelgarten Blauer Silvaner Spätlese trocken 2012Heute mal wieder was aus dem schönen Michelbach. Vom „geheimnisvollen“ Weingut Gündling. Geheimnisvoll deshalb, weil sich außerhalb der eigenen hübschen, aber wenig informativen Homepage recht wenig über das Weingut finden lässt. Letztes Jahr haben wir dann dennoch den Weg in die Häcke der Gündlings gefunden. Und ein Geheimnis ist diese dann doch nicht. Jede Menge Autos vor der Tür und jede Menge Menschen in den großzügigen Gasträumen.

Natürlich haben wir auch den einen oder anderen Wein mitgenommen. Wie zum Beispiel diesen blauen Silvaner. Bei dieser eher selten zu findenden Rebsorte handelt es sich um eine Mutation des „normalen“ grünen Silvaners.

Die Spätlese kann man förmlich riechen: Extrem dichte, cremig süße Noten von reifer Birne, gelber Apfel, reifer Banane und deutlich alkoholische Noten.

Auf der Zunge dann auch eine sehr dichte Reife: Grapefruit, Orange, keine Birne wie in vielen grünen Silvaner, dafür sehr viel silvanertypische Cremigkeit. Das ganze schön unterlegt durch ein festes mineralisches Gerüst, aber auch hier deutlich alkoholische Noten und etwas viel Restzucker, der durch die zurückhaltende Säure nicht aufgefangen werden kann. Dadurch wirkt der Wein etwas altmodisch und wird über die Flasche etwas anstrengend – leider.

Ca. 8 EUR / PGV angemessen-günstig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.