Heinemann, Baden – Weißer Burgunder Kabinett trocken 2014

Eingetragen bei: Verkostung | 1

1569Heute sollte es ein unkomplizierter Feierabendwein sein. Meine Wahl fiel auf die einsame Einzelflasche vom weißen Burgunder des Weinguts Heinemann aus Baden. War auch die einzige kalte Flasche 🙂 . Die Flasche hatten wir letztes Jahr bei einem Besuch vor Ort als Zugabe zu unserer Bestellung geschenkt bekommen. Erst hatte ich leichte Bedenken, weil die Weißburgunder Badens leicht etwas zu kräftig ausfallen und gern für Ermüdung sorgen. Das wäre heute kontraproduktiv. Zumal mir die ganz genaue Erinnerung an die Weine der Heinemanns fehlen, da wir von den anderen mitgenommenen Weinen noch keinen geöffnet haben.

Das Kennenlernen des Weinguts war übrigens eher zufälliger Natur. Wir wollten in Freiburg einfach mal eine schöne Flasche Wein und eine einfache Kleinigkeit essen. Dieses Vorhaben gestaltete nicht ganz einfach, gibt es in Freiburg doch viele gehobene Weinstuben und Restaurants aber nicht so wirklich viele einfache Weinwirtshäuser. Jedenfalls haben wir sie nicht gefunden. Bis auf die Adelhauser Weinstube. Nicht unbedingt urgemütlich aber mit netten einfachen Kleinigkeiten auf der Speisekarte und hervorragenden Weinen des Weinguts Heinemann. Und zwar so hervorragend, dass wir am nächsten Tag nach Scherzingen mussten.

Insofern waren meine anfänglichen Bedenken gegen den Gutsweißburgunder dann natürlich vollkommen grundlos:

Klare, ganz leicht cremige Nase, nach reifen Birnen im Gewürzsud.

Im Mund durchaus kraftvoll, aber nicht breit. Kräutrigkeit im Vordergrund, nur zurückhaltende Frucht. Für einen badischen Weißburgunder mit guter Säure und zurückhaltender Süße. Sehr geradlinig und extrem trinkig. Ziemlich ordentlicher Abgang. Das ist ziemlich gut und fein abgestimmt.

Ca. 8,30 EUR / PGV angemessen bis günstig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.