Georg Mosbacher, Pfalz – Forster Ungeheuer Riesling GG 2011

Eingetragen bei: Meine Weinfavoriten, Verkostung | 0

Georg Mosbacher, Pfalz - Forster Ungeheuer Riesling GG 20112011 ist unter Weinnerds durchaus ein umstrittener Jahrgang. „Zu warm“, „Zu breit“, „Zuviel Alkohol“ sind die Kritikpunkte. Eigentlich beteilige ich mich daran nicht, 2011 hat mir bisher doch viele schöne Weinerlebnisse geschenkt. Trotzdem führt die Diskussion auch bei mir immer dazu, dass ich zögere, einen 2011 zu öffnen. Insbesondere, wenn er auch noch aus der warmen Pfalz kommt.

Aber wie so häufig – auch beim Ungeheuer von Georg Mosbacher ist sämtliche Zurückhaltung vollständig unbegründet:

Intensive, tiefe, herbe und tabakige Nase, etwas gelbe Früchte. Florale Noten und Kalk. Der Wein ruft förmlich: Trink mich!

Im Mund natürlich ebenfalls sehr dicht aber mindestens genauso fokussiert dank einer großartigen, reifen und mundwässernden Säure. Die gelbe Frucht mit feiner Süße wird ergänzt durch eine tabakige, dunkle Würze. Dazu gibt es aus irgendeinem Grund etwas Zitronenbrausepulver. Ein feines kalkiges Gerüst sorgt für Ordnung und etwas Kühle.

Wunderbar langer und glasklarer, frischer Abgang.

Für mich ist das mit das beste reife GG, das ich bisher aus der Pfalz getrunken habe. Ja, der Wein hat Kraft aber nein, er erscheint zu keinem Zeitpunkt ermüdend oder zu breit. Die 13 % Alkohol sind zudem sehr angemessen. Top!

 

Ca. 30,00 EUR – PGV angemessen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.