Andreas Durst, Pfalz – Durst Sylvaner 2014 trocken 

Eingetragen bei: Verkostung | 0

Andreas Durst, Pfalz - Durst Sylvaner 2014 trocken Erst mal gut lüften war das Motto heute Abend. Zickig ist der Sylvaner von Andreas Durst. So einfach aufgeschraubt und eingeschenkt wirkt er eher flach, kurz und unaufgeräumt. Außerdem ist er ein kleiner Stinker. Gut gelüftet und nicht zu kalt passt dann alles, der Stinker ist fast weg und alle Geschmackskomponenten bilden eine Einheit:

Duftet nach Kräutern, Birne und Apfel. Zeigt florale Noten und man riecht kalten, nassen Stein. Im Hintergrund ist der oxidative Stinker noch zu spüren.

Im Mund kühl, fein und frisch, trotzdem leicht cremig. Schöne Kräuterwürze. Wenig Frucht, nur etwas Apfel. Wieder steinige Mineralität. Ordentlicher Abgang.

Hat man ihn gebändigt, macht der Wein Spaß. Kommt in Puncto Präsenz und Nachhaltigkeit aber nicht ganz an seinen Vorgänger heran.

Ca. 13,00 EUR / PGV angemessen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.