Erwin Tinhof, Neusiedlersee-Hügelland, Österreich – Neuburger Eisenstadt trocken 2016

Eingetragen bei: Verkostung | 0

Heute seit langer Zeit mal wieder einen Neuburger. Ich mag die Rebsorte sehr, im Geschmacksprofil sind die Weine oft zwischen Weißburgunder und Silvaner angesiedelt, was bezüglich Silvaner nicht verwunderlich ist, handelt es sich doch um eine Kreuzung zwischen Rotem Veltliner und Silvaner.

Leider gibt nur wenige Winzer, die die Rebsorte im Programm haben. Tinhof sollte hier der wichtigste Produzent sein. Bei meiner Frankfurter Lieblingsweinhandlung K&M Gutsweine gibt es gleich drei Tinhof Neuburger in unterschiedlichen Qualitätsstufen. Alle drei sind in meinen Keller gewandert. Heute gibt es den Einstiegswein, den Eisenstadter Ortswein:

Nase mit Birne rotem Apfel, Kräuter, zunächst etwas alkoholisch, wird mit zunehmender Luftzufuhr harmonisch.

Im Mund erst etwas zitronenbonbonig. Mit Luft dann aber Zitrusfrüchte ohne Bonbon, Kräuter, etwas florale Noten und eine Prise Salz. Weich und durchaus elegant. Merkliche aber angenehme Säure. Guter, leicht antrocknender Abgang. Der Wein führt einen ein bisschen hinters Licht. Frisch geöffnet ist er etwas unrund und nicht so angenehm süß säuerlich. Je länger der Wein geöffnet ist, desto citriger wird der Wein bekommt eine fast kalkige Mineralität und schöne Eleganz. Guter Essensbegleiter und ein schöner Einstieg, der Lust auf mehr macht.

Ca. 10,90 EUR / PGV angemessen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.